Haarentfernung

Ablauf

Die Behandlungsfläche wird mit einem kühlenden ph-neutralen Ultraschall-Gel bestrichen.

Das Handstück wird auf die Haut aufgesetzt und es werden Puls-Blitze abgegeben.

Bei der ersten Behandlung stellen wir uns auf den jeweiligen Kunden ein, d.h. dass wir nicht die vorgeschriebenen Werte benutzen, sondern individuell auf den Kunden und seine Empfindlichkeit das Gerät einstellen.

Bei der Behandlung ist je nach zu behandelnder Körperregion ein leichtes Stechen, Prickeln – eben ein Lichtimpuls – spürbar.

Die Dauer der einzelnen Behandlung ist unterschiedlich und richtet sich nach der Größe. So dauert ein Damenbart max. 15min, ein Männerrücken oder beide Beine bis zu 1 Stunde.

Weil die Haare ja verschiedene Wachstumsphasen haben, brauchen wir auch verschiedene Abstände zwischen den Behandlungen. Im Gesicht sind es in der Regel 3-4 Wochen, am Körper 5-6 Wochen, und die Beine brauchen eine Auszeit von 7-8 Wochen.

Eine kürzere Pause zwischen den Behandlungen ist sinnlos!

 

Checkliste

Das Haar mind. 2 Wochen vor der Behandlung nicht zupfen, wachsen oder epilieren.
1-2 Wochen vor und nach einer Behandlung nach Möglichkeit kein Solarium oder Sonnenbad einnehmen.
Nach einer Couperose-Behandlung darf kein Make-Up die ersten Stunden aufgetragen werden.
Schwangerschaft und/oder Stillzeit sollte ausgeschlossen werden können.
Die behandelnden Stellen mind. 24 Stunden vor der Behandlung rasieren.
Bei Gesichtsbehandlungen die Haut von Make-Up reinigen.
Bitte teilen Sie uns mit, falls Sie regelmäßig Medikamente zu sich nehmen müssen (gelegentliche Schmerztablette ist nicht von Bedeutung).

 

Herkömmliche Methoden

Es gibt verschiedene Methoden, wie man sich von den Haaren befreit, wie z.B:

- (fast) tägliches Rasieren
- schmerzhaftes Zupfen mit Pinzette oder Epiliergerät
- nicht weniger schmerzhafte Heiß- oder Kaltwachsmethode,
- langandauernde Elektroepilation
- teueres Lasern

 
Alle diese Methoden haben die Gemeinsamkeit, dass sie mehr oder weniger schmerzhaft, von kurzer Dauer und z. T. mit Infektionsrisiken und allergischen Reaktionen verbunden sind. Letztendlich ist das alles keine Lösung des eigentlichen Problems.

Seit einigen Jahren gibt es andere Methoden, die wirklich dauerhaft sind. Die neueste und sanfteste ist die IPL-Technologie (Intensives Puls-Licht)

 

IPL + RF


Wie funktioniert die Methode mit Intensiven Puls-Licht?
Im Gegensatz zum Laser arbeiten wir mit verschiedenen Wellenlängen des Lichts. Während der Behandlung dringen Lichtimpulse in die Hautschichten ein, ohne diese zu beschädigen, welche dann über das Melanin (Farbpartikel des Haares) bis zu der Haarwurzel geleitet wird. Das Licht wird in Wärme umgewandelt, wodurch dann die Haarwurzel (die Nährstoffzelle) zerstört (verödet) wird, und somit keine weiteren Haare produzieren kann.

Je dunkler das Haar, desto besser wird das Licht absorbiert – das heißt die Behandlung ist wirksamer als z.B. bei sehr hellen Haaren, die weniger Melanin enthalten und somit schwieriger zu behandeln sind. Dank der zusätzlichen RF-Funktion unseres Gerätes können aber auch die hellen und rötlichen Haare behandelt werden. Es werden allerdings einige Behandlungen mehr als bei dunkelhaarigen Typen benötigt.

Mann muss dabei die verschiedenen Wachstumsphasen des Haares beachten, da das E-Light nur Haare, die in der aktiven Wachstumsphase sind, behandeln kann, weil diese mit den Haarwurzeln verbunden sind.

Haare, die sich zu diesem Zeitpunkt in der Ruhephase befinden, werden nicht erfasst.

Aus diesem Grund braucht man mehrere Behandlungen mit verschiedenen Abständen,
je nach zu behandelnder Körperregion, damit wirklich alle Haare dauerhaft behandelt werden können.

 

Garantie

In der Regel wird in 80-90% mit der IPL-Behandlung das Behandlungsziel erreicht. Bitte bedenken Sie jedoch, dass jeder Mensch ein Individuum ist und unterschiedlich auf die Behandlung reagiert.

In ganz seltenen Fällen müssen – wie bei jeder medizinischen Therapie – gewisse Abstriche gemacht werden. Das heißt, dass im Einzelfall durchaus nach Abschluss der Behandlung noch nach Monaten Haare, welche in einer sehr langen Ruhephase waren, aktiv werden und nachwachsen können.

Eine 100%- Garantie kann und darf kein Behandler für eine Behandlung geben.

Hautbereiche mit Tattoo oder Permanent-Make-Up können nicht behandelt werden.

 
Wir nehmen uns Zeit für Sie!

In einem persönlichen Beratungsgespräch informieren wir Sie ausführlich, und beantworten alle Ihre Fragen. Während des Gesprächs machen wir auch eine Testbehandlung, damit Sie sich ein Bild davon machen können, wie es genau funktioniert und abläuft, und wir die Reaktion Ihrer Haut feststellen können, um mögliche Nebenwirkungen gleich auszuschließen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen persönlich jederzeit gerne zur Verfügung!

 

Nachsorge

Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, müssen Sie einige Dinge für die Zeiten nach der Behandlung beachten:

Innerhalb der ersten 24 Stunden nach einer Behandlung bitte Sauna-Besuche, zu heißes Duschen oder Reizungen durch Chlorwasser vermeiden, um die Haut nicht unnötig zu reizen.

Im Sommer und sonst an sonnigen Tagen auf die behandelten Stellen Feuchtigkeitscreme mit mind. LSF 15 auftragen, da die Haut während der Behandlungszeit lichtempfindlicher ist und daher intensiveren Schutz braucht.

Je nach Region werden die Haare, die während der Behandlung in der Wachstumsphase waren, innerhalb 7-14 Tage abgestoßen und fallen einfach aus.

Ein sichtbares Ergebnis ist meist nicht vor der nächsten Behandlung sichtbar, da die betroffenen Haare durch die Wachstumsphasen einige Zeit brauchen, um “auszufallen”. Bei getroffenen Haarwurzeln ist danach eine freie Stelle zu sehen, erst nur einige davon, mit der Zeit lichten sich die Haare immer mehr und mehr.

 

Vorteile / Nachteile


Die Behandlung mit IPL kann grundsätzlich am ganzen Körper eingesetzt werden.

Einzige Ausnahmen sind Naseninnenraum und Ohrenmuscheln von innen.

Achseln, Arme, Beine, Brust, Rücken, Gesicht, Bikini und die Intimzonen eignen sich problemlos für die Behandlung bei Frauen wie bei Männern gleichermaßen gut.


Nachteile und evtl. Risiken

Wie bei jedem Eingriff gibt es gewissen Risiken. Durch die immer vor einer eigentlichen Behandlung durchgeführte Testbehandlung, bei der wir die optimale individuelle Einstellung des IPL festlegen, kann das Risiko von Nebenwirkungen gesenkt werden.

Nach einer Behandlung kommt es zu einer kurzen Rötung der Haut, die aber in der Regel innerhalb 5-15min abklingt. Gelegentlich kann es danach zu einem „Brennen“ des behandelten Areals kommen, auch dieser Zustand ist von kurzer Dauer. Die betroffenen Stellen dann am Besten mit einem Brand- und Wundgel (hat eine kühlende und schmerzlindernde Wirkung) abkühlen.

Pigmentstörungen kommen selten vor, können aber maßgeblich nicht ausgeschlossen werden.